Wissen und Staunen

In der Reihe "Wissen und Staunen" stellt die Dombibliothek interessante Objekte aus ihrem Bestand vor, die filmisch informativ und detailfreudig zum Leben erweckt werden.

 

1. Compendium manualis. Das "Handbuch zeitgenössischer Kontroversen über den Glauben und die Religion" von Martin Becanus aus dem Jahr 1693 ist auch Teil der Ausstellung "Glaubenssache" (18.06. - 17.09.2017).

 

2. Rosarium Philosophorum. Die Schrift von 1570 ist mit 20 Holzschnitten ausgestattet und offenbart dem Leser Geheimnisse der Alchemie.

3. Codex rotundus. Dieses Stundenbuch mit seiner ungewöhnlich kreisrunden Form stammt aus dem 15. Jahrhundert. Weitere Informationen finden Sie hier

4. Malleus Maleficarum. Das auch als Hexenhammer bekannte Werk sollte die Verfolgung von Hexen legitimieren. Die vorgestellte Ausgabe der Dombibliothek stammt vermutlich aus dem Jahr 1495.

5. Insecten Belustigung. Diese Sammlung naturkundlicher Artikel aus dem 18. Jahrhundert ist reich und eindrucksvoll bebildert von Hofmaler August Johann Rösel von Rosenhof aus Nürnberg, einem Meister der Miniaturmalerei.

6. Ars Moriendi. Die "Kunst des Sterbens" aus dem späten 15. Jahrhundert ist ein praktischer Leitfaden für den Seelsorger.

 

Neue Folgen erscheinen immer zur Mitte des Monats!